Zur Kinderbetreuung

Informationen zur Kinderbetreuung

Den Anspruch auf eine Betreuung regelt die Coronabetreuungsverordnung des Landes NRW. Danach erfolgt eine Kinderbetreuung unter anderem, wenn das betroffene Kind einen besonderen Betreuungsbedarf hat oder Maßnahmen wegen einer Kindeswohlgefährdung greifen. Ab dem 28. Mai werden auch Kinder betreut, die zum anstehenden Schuljahr eingeschult werden. Ab dem 8. Juni plant die Landesregierung, von der Notbetreuung auf einen eingeschränkten Regelbetrieb zu wechseln. Geplant ist damit ein Regelbetrieb mit reduzierter Betreuungsstundenzahl.

Zur Regelung einer Notbetreuung entsprechend der Vorgaben des Landes NRW richten Sie sich  bitte an Ihre Schulleitung, Kindergartenleitung oder Tagesmutter.

Ende März hat die Alte Hansestadt Lemgo beschlossen, die Erhebung von Elternbeiträgen für die Betreuung in den Kindertageseinrichtungen, der Kindertagespflege und der Offenen Ganztagsbetreuung in Lemgo ab dem Monat April bis auf weiteres auszusetzen. Diese Regelung gilt auch für den Monat Mai. Das DRK hat bekanntgegeben, dass auch die Beiträge für die Randstundenbetreuung (VG-Beiträge) für den Monat April und Mai entfallen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die folgenden Rufnummern.

Schulbetreuung
05261 213-467

Betreuung in einer Kindertagesstätte
05261 213-270 oder 213-434

Betreuung in Kindertagespflege (Tagesmutter)
05261 213-240 (montags bis freitags von 8.30 bis 15.00 Uhr)

 

Das Schulministerium NRW hat eine Liste mit häufig gestellten Fragen zur Kinderbetreuung in Schulen veröffentlicht: https://www.schulministerium.nrw.de/